Menu

Weniger Steuern für die große Mehrheit!

16. August 2017 - Das Faltblatt in Abschnitten
Weniger Steuern für die große Mehrheit!

Umverteilen! Aber wie?

In Deutschland wird sogar das Existenzminimum von Erwerbstätigen besteuert. Deutlichstes Zeichen: Wer durch seine Arbeit gerade einmal aus Hartz IV heraus sein könnte, wird oft durch die Lohnsteuer wieder bedürftig gemacht.
So darf Steuerpolitik nicht sein!

DIE LINKE hat das in ihrem Steuerkonzept berücksichtigt:

 

Ein ganz anderes Steuerkonzept

Steuern sind wichtig, damit der Staat handlungsfähig ist. Wohnungen müssen durch die öffentliche Hand gebaut  werden, damit Mieten nicht „durch die Decke schießen“. Krankenhäuser gehören in öffentliche Hand, damit sie ausnahmslos unserer Gesundheit dienen. Das sind nur zwei Beispiele von vielen.
Reiche Menschen sind jedoch in den letzten Jahren entlastet worden und nutzen das gesparte Geld, um aus den Bedürfnissen der Mehrheit ihr Geschäft zu machen. So haben sie nur ihren eigenen Reichtum vermehrt.
DIE LINKE will das ändern und großen Reichtum höher besteuern.
Auf der anderen Seite will sie die meisten Menschen von Abgaben entlasten.

Was habe ich davon?

Gegenüberstellung Ihres Nettobezugs nach Sozialversicherung und Steuer. Steuern fallen bei Netto Tarif DIE LINKE erst über 1.400 €/Monat (brutto) an.


Tabelle. 2. Spalte: Was bleibt netto vom Bruttoeinkommen bei aktueller Besteuerung und nach Abzug heutiger Sozialversicherungsbeiträge? Dritte Spalte: Ergebnis von Besteuerung nach dem durch DIE LINKE vorgeschlagenen Tarif und nach Abzug des Beitrags zur solidarischen Gesundheitsversicherung statt der herkömmlichen Kranken­versicherung. Dieser Beitrag soll mit je 6 Prozent für Arbeitnehmer und Arbeit­geber prozentual geringer als der zur aktuellen gesetzlichen Krankenversicherung sein. Dennoch können viel mehr Leistungen finanziert werden, weil auch von höchsten
Einkommen jeglicher Art der gleiche Prozentsatz in den gemeinsamen Topf eingezahlt
wird. Information dazu im Internet: beitragsrechner.linksfraktion.de
*In der Tabelle ganz unten sehen Sie die von einem Managergehalt von 1,25 Mio € pro Jahr zu leistenden Abgaben. Solcher Reichtum soll mehr beitragen.
Zugrunde gelegt: Abhängig beschäftigt, Lohnsteuerklasse 1, Steuertarif 2018. Ergebnisse gerundet.

Gewaltiger Reichtum für Wenige oder für das Gemeinwohl?

Es ist ein Skandal, dass z.B. die fünf reichsten Deutschen so viel besitzen wie die unteren 40 Prozent der Bevölkerung. Obwohl es immer wieder beklagt wird, ändert sich bisher daran nichts.
Zu vieles in unserer Gesellschaft ist so geregelt, dass große Vermögen sich noch weiter vermehren, während die große Mehrheit den Gürtel immer enger schnallen muss. DIE LINKE will entschieden gegensteuern.
Daher will sie vor allem große Vermögen und hohe Erbschaften, höchste Einkommen, Kapitalerträge, Spekulations- und Konzerngewinne höher besteuern. 180 Mrd. € können jährlich mehr eingenommen werden, um unsere Gesellschaft wieder in Ordnung zu bringen. Für ein gutes Leben für uns alle.

Aus dem Faltblatt „Das rechnet sich!“

One thought on “Weniger Steuern für die große Mehrheit!

Moser

Dagegen können doch nur jene Wenigen sein, welche von den gegenwärtigen Ungerechtigkeiten – im Wortsinn – profitieren. Und sie können das auch nur auf Kosten und zu Lasten der vielen wirklichen Leistungsträger, die immerzu beschissen werden und sich das auch noch gefallen lassen.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.