Menu

Wohnungen zum Leben statt für Profite!

24. August 2017 - Das Faltblatt in Abschnitten
Wohnungen zum Leben statt für Profite!

In immer mehr Städten in Deutschland spitzt sich der Wohnungsmarkt zu. Die Miete für eine angemessene Wohnung in ausreichender G­rö­­ße und gutem Zustand erfordert einen zunehmend größeren Teil unseres Einkommens.
Dieser Missstand ist nicht vom Himmel gefallen, sondern Folge von Politik.
Es wurden kaum noch Sozialwohnungen gebaut. Auch kommunaler Wohnungsbau für Normalverdienende wurde immer seltener. Kommunen verfügen nicht über das Geld, um selbst aktiv zu werden. Daher werden Wohnungen nur von privaten Investoren gebaut, deren Triebfeder ihr Gewinninteresse ist. Versuche, diese durch Regelungen dazu zu bringen, dass sie bezahlbaren Wohnraum schaffen, scheitern regelmäßig. Aktuelles Beispiel: die sogenannte Mietpreisbremse.

Der wichtigste Weg, bezahlbaren Wohnraum für den kleinen und mittleren Geldbeutel zu schaffen, besteht darin, dass die Kommunen selbst wieder als Bauherren aktiv werden. Dazu brauchen sie Geld, das durch höhere Besteuerung der wirklich Reichen zu gewinnen ist.

Aus dem Faltblatt „Das rechnet sich!“

One thought on “Wohnungen zum Leben statt für Profite!

Marco

Leider gibt es immer noch viel zu wenig bezahlbaren Wohnraum. Auch wenn das Thema bereits seit Jahren bekannt ist, ändert sich in diesem Bereich leider viel zu wenig.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.